Korrosion? Nicht mit uns.

Die Oberflächen von Metallen lassen sich auf unterschiedliche Arten und Weisen vor Verschleiß und Korrosion schützen.
Wir setzen in unserem Unternehmen seit vielen Jahren erfolgreich und qualitativ einwandfrei auf das Galvanisieren, Passivieren und Pulverbeschichten von Werkstücken in den verschiedensten Formen und Größen. Je nach Bedarf entscheiden wir gemeinsam mit unseren Kunden, welches Verfahren für sein Anliegen das optimalste Ergebnis erzielen wird.

Sie haben Fragen zu den Möglichkeiten und Vorteilen einer Oberflächenbeschichtung?
Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch und zeigen Ihnen Lösungswege auf.

Die galvanische Verzinkung und deren Passivierungen ist ein besonders guter Korrosionsschutz für Stahl- und Eisenteile für jeden Einsatzbereich. In vollautomatischen Anlagen durchlaufen die Werkstücke den gesamten Fertigungsprozess, wie Entfetten, Beizen, Verzinken und unterschiedliche Passivierungsarten.

Das Passivieren ist ein chemischer Tauchprozess. Dabei entstehen sehr dünne passive Zinkchromatschichten, die ein Oxidieren der Zinkschichten verhindern.

 

  • Durch das Blau-Passivieren wird ein chromähnliches Aussehen erzielt, die Passivierungsschichten sind so dünn, dass die ursprüngliche silberne Optik von Zink noch erhalten bleibt und die Oberfläche leicht bläulich schimmert.
  • Dickschicht-Passivieren: Diese Form der Passivierung wurde als Chrom VI freie Alternative zur Gelb-Chromatierung entwickelt und wird besonders für Produkte der Autozulieferer-Industrie eingesetzt. Der Korrosionsschutz ist bei der Dickschicht-Passivierung deutlich höher, als bei der Blaupassivierung.
  • Schwarz-Passivieren: Das Verfahren erfüllt neben dem Korrosionsschutz auch gestalterische und dekorative Aufgaben.
  • Gelb-Chromatieren: Das Verfahren hat einen sehr guten Korrosionsschutz. Da diese Schichten aber Chrom VI haltig sind, werden sie in Zukunft nicht mehr hergestellt.

 

Neben dem galvanischen Verzinken bieten wir unseren Kunden auch eine Oberflächenveredelung durch Pulverbeschichten an. Dabei werden die Werkstücke mit elektrisch aufgeladenen Lackpartikeln eingesprüht. Diese Lackstaubschichten werden anschließend durch Erhitzen auf 180°C eingebrannt.

Die Vorteile dieses Verfahrens sind:

  • Hervorragender Korrosionsschutz
  • Starke Witterungsbeständigkeit
  • Sehr gute Kratzfestigkeit
  • Hoher Schlagschutz
  • Temperaturbeständigkeit je nach Beschichtung von -40°C bis 160°C
  • Passivierung

Fotogalerie

2019_04_Altehuelshorst_Verfahren_Galerie01.jpg
2019_04_Altehuelshorst_Verfahren_Galerie02.jpg
2019_04_Altehuelshorst_Verfahren_Galerie03.jpg
2019_04_Altehuelshorst_Verfahren_Galerie04.jpg
2019_04_Altehuelshorst_Verfahren_Galerie05.jpg
2019_04_Altehuelshorst_Verfahren_Galerie06.jpg
2019_04_Altehuelshorst_Verfahren_Galerie01.jpg
2019_04_Altehuelshorst_Verfahren_Galerie02.jpg
2019_04_Altehuelshorst_Verfahren_Galerie03.jpg
2019_04_Altehuelshorst_Verfahren_Galerie04.jpg
2019_04_Altehuelshorst_Verfahren_Galerie05.jpg
2019_04_Altehuelshorst_Verfahren_Galerie06.jpg

Hubert Altehülshorst GmbH
Hauptstraße 125
33397 Rietberg-Varensell

Öffnungszeiten:
Montags–Donnerstags: 8–16 Uhr
Freitags: 8–14 Uhr

Verladezeiten:
Montags–Donnerstags: 7–16 Uhr
Freitags: 7–14 Uhr